Stressbewältigung

Weinen und Unruhe des eigenen Babys können bei Eltern oft Hilflosigkeit und starken inneren Druck aufbauen. So entsteht – häufig in rasanter Geschwindigkeit – eine Stressspirale, die das elterliche Erleben mit dem Säugling bestimmt.

Es gibt jedoch jeder Zeit die Möglichkeit eine innere Beruhigung und haltgebende Veränderung einzuleiten: Die Gedanken und Gefühle beruhigen sich und Mütter wie Väter erleben eine innere Verbindung zu sich. Diese Selbstanbindung eröffnet auch wieder einen Zugang zum innigen Erleben des eigenen Kindes.

In der Stressbewältigung werden Stressauslöser wahrgenommen und entkräftet. Vorhandene Ressourcen der Eltern und Babys können sich so wieder entfalten.

Mütter und Väter erleben sich wieder als kompetente und liebevolle Eltern. Die gestärkte Eltern-Kind-Bindung kann weiter wachsen und so leichter durch zukünftige Krisen tragen.